Das Hörspiel

Nachts, wenn alle im Haus schliefen und mich die Schlaflosigkeit voll im Griff hatte, schnappte ich mir häufig mein Taschenradio mit Kopfhörern. Das Ding empfing nur einen Sender und in manchen Nächten kam ich dort auf ein Hörspiel. Normalerweise mag ich Hörspiele nicht, aber das packte mich so, dass ich in den darauffolgenden Wochen immer wach blieb bis um kurz vor Mitternacht, um dieses Hörpsiel zu hören. Irgendwann wurde es dann eingestellt. Anfangs war ich traurig, dann begann ich, das Hörspiel zu vergessen. Doch nun fiel es mir wieder ein – so, wie mir viel zu viele Sachen einfallen im Moment.

Ich höre noch die Titelmelodie dieses Hörspiels, aber fast alles andere habe ich vergessen. Es ging, meine ich, um einen Detektiv, der in einer düsteren Zukunft Fälle löste. Und er hatte, glaube ich, einen ziemlich vorlauten Computer. Alles andere der Handlung – weg. In meiner Erinnerung geblieben ist nur das Gefühl, das ich hatte, während und nachdem ich spät nachts diese Sendung hörte: Eine Mischung aus Faszination, einer düsteren Melancholie und die stille Freude, wenn man etwas hat, was einem ganz alleine gehört. Sicher hörten noch andere dieses Hörspiel, mir war das damals in meinem Zimmer unter dem Dach aber nicht bewusst. Die Welt da draußen schlief, wer sollte da schon von dieser dunkel-schönen Zukunft aus dem Radio hören? Für einige Wochen war dieses Hörspiel meine Zuflucht. Und ich war traurig, als es nicht mehr lief. Noch viele Nächte habe ich den Suchsender immer und immer wieder laufen lassen in der Hoffnung, noch einmal die Melodie zu hören, noch einmal mitgenommen zu werden für eine Stunde in die nicht allzuferne Zukunft. Und irgendwann habe ich es dann aufgegeben. Und das Hörspiel nach und nach vergessen.

Vielleicht weiß jemand hier, wovon ich rede. Vielleicht kennt jemand das Hörspiel? Und noch besser wäre es, wenn mir jemand verrät, wo ich es bestellen kann. Denn im Moment vermisse ich die nächtliche Zufluchtstätte, die ich damals hatte.

Advertisements

5 Kommentare zu “Das Hörspiel

  1. Anita sagt:

    Weißt Du den Sender bzw. die Frequenz noch, die Du damals genutzt hast? Das Jahr müsstest Du ja noch wissen. 😉

  2. Mic sagt:

    Das klingt für mich verdammt nach „Jonas, der letzte Detektiv“, eine Hörspielserie von Michael Koser, der auch die Denkmaschine, Professor van Dusen, erfunden hat. Ein paar der 42 Hörspiele gab es seinerzeit auch vom Hörverlag zu kaufen, aber inzwischen wohl nur noch antiquarisch und ziemlich teuer. Soweit die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht lautet YouTube. Zum Beispiel hier:

    Infos zur Serie bei Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jonas,_der_letzte_Detektiv

    Ich würde mich freuen, wenn das die Zufluchtstätte wäre, die du suchst und drücke die Daumen!

  3. autzeit sagt:

    Mic, du wirst hiermit offiziell zu meinem Helden erklärt. Ja, das war es. Die Melodie würde ich unter tausenden wiedererkenenn. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s